Kann ich als Arbeitgeber vom überführten Arbeitnehmer Schadensersatz verlangen?

Der Arbeitnehmer hat dem Arbeitgeber die durch das das Tätigwerden eines Detektivs entstandenen notwendigen Kosten zu ersetzen, wenn der Arbeitgeber anlässlich eines konkreten Tatverdachts gegen den Arbeitnehmer einem Detektiv die Überwachung des Arbeitnehmers überträgt und der Arbeitnehmer einer vorsätzlichen vertragswidrigen Handlung überführt wird (Urteil BAG v. 17.09.1998 - 8 AZR 5/97).

Beispiel

Ein Arbeitgeber hatte einen Detektiv mit der Überwachung eines Arbeitnehmers beauftragt, der sich krankgemeldet hatte. Der Arbeitgeber verlangte vom Arbeitnehmer die Erstattung der Detektivkosten.

Entscheidung

Laut Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts hat der Arbeitnehmer dem Arbeitgeber die durch das Tätigwerden eines Detektivs entstandenen notwendigen Kosten dann zu ersetzen, wenn der Arbeitgeber anlässlich eines konkreten Tatverdachts gegen den Arbeitnehmer einem Detektiv die Überwachung des Arbeitnehmers überträgt und der Arbeitnehmer einer vorsätzlichen Vertragspflichtverletzung überführt wird (BAG 8 AZR 5/97 v. 17.09.1998).


Die häufigsten gestellten Fragen zum Thema Rechtssicherheit.
Darf ich eine Detektei beauftragen, um Mitarbeiter zu überwachen?
Kann ich als Arbeitgeber vom überführten Arbeitnehmer Schadensersatz verlangen?
Muss ich im Fall der Beauftragung einer Detektei den Betriebsrat darüber informieren?
Wann muss der Betriebsrat informieren werden?
Werden mir auch als Privatperson die Detektivkosten erstattet?
Werden mir auch Kosten erstattet, wenn ich vor Beginn eines Rechtsstreits eine Detektei beauftrage?
Verstößt die Weitergabe personenbezogener Daten gegen das Datenschutzgesetz?